, Pressemitteilung

CDU würdigt Jahrzehntes langes Engagement der Petterweiler Spielgruppe

Vertreter der ortsansässigen CDU besuchten die Einrichtung der Petterweiler U3 Spielgruppe. Hintergrund des Besuchs ist der bevorstehende Übergang in städtische Hand. „Seit 1979 betreibt unser gemeinnütziger Verein die Einrichtung der Petterweiler Spielgruppe in unserem Ortsteil“ berichtet das Vorstandsmitglied Nicole Sauer, selbst Mutter eines Kindes, das dort fürsorglich und zusammen mit weiteren zwölf Halbtages- sowie zwölf Ganztageskindern betreut wird.

Bereits 1975 bildete sich auf Elterninitiative eine selbst organisierte Betreuung in Petterweil. Kleinkinder im Alter von 18 Monaten bis zum Eintritt in die Kita sollte eine Möglichkeit geboten werden, Kontakte mit Gleichaltrigen und deren Familien aus dem Stadtteil zu knüpfen. „So entstand am 17.09.1979 der gemeinnützige Verein ‚Petterweiler Spielgruppe‘“, erinnert sich Nicole Sauer.

Aufgrund der starken Nachfrage sowie dem Wunsch nach Professionalisierung wurde noch im selben Jahr erstmals Fachpersonal eingestellt. Der Verein war daraufhin viele Jahre in einem kleinen Bereich des Bürgerhauses Petterweil untergebracht. Durch den stetigen Zuzug junger Familien wuchs der Bedarf nach einer Betreuung von unter Dreijährigen u.a. auch durch Tagesmütter stark.

„Aufgrund der aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt ist es nicht mehr möglich, als Verein ggü. Kommunen um Fachpersonal zu konkurrieren“, berichtet die Leiterin der Einrichtung, Mareike Kuhmünch. So habe der Vorstand des Vereins der Mitgliederversammlung nahegelegt, unter diesen Bedingungen einer Übernahme durch die Stadt Karben zuzustimmen.

„Nach Schließung der Lokalität und der Kegelbahn präsentiert sich die Einrichtung seit 2014 in einer neuen, wunderschönen und kindgerechten Umgebung des Petterweiler Bürgerhauses mit einem erweiterten Betreuungskonzept“, sagt Anke Milnik, Ortsbeiratsmitglied der CDU in Petterweil. „Die nunmehr genutzten Räumlichkeiten wurden seinerzeit für ca. 300.000 € fachgerecht umgebaut. Es sei nun wichtig, dass im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie auch weiterhin ein U3 Betreuungsangebot in Petterweil existiert“, findet Albrecht Gauterin, Karbener CDU-Vize und Petterweiler Ortsbeiratsmitglied.

Stadtverordnetenvorsteherin Ingrid Lenz (CDU) äußerte sich zufrieden, dass das Personal übernommen würde und hofft auf eine breitere Personalstruktur sowie viele weitere Synergien für den Standort Petterweil durch die Stadt Karben. Eine Verschönerung der Außenanlage hatte bereits Bürgermeister Guido Rahn zugesagt.

Die Christdemokratin würdigte abschließend das Jahrzehnte lange Engagement des Vereins im Ortsteil Petterweil, der heute fast 30 Mitglieder umfasse und wünscht sich, dass der Verein noch lange bestehen werde.