Okarben

Okarben

Okärber CDU will wichtige Projekte anpacken - Infrastruktur und Vereine als zentrale Aufgaben

Ein handlungsfähiger Ortsbeirat Okarben bedarf in der Kommune einer starken CDU und eines erfolgreichen Bürgermeisters! Insofern blickt der Ortsbeirat der CDU in Okarben auf eine erfolgreiche Wahlperiode zurück. Es ist uns gelungen, das Umfeld in unserem Stadtteil für dessen Bewohner weiter zu verbessern. Die Absenkung und Erneuerung der Gehsteige sowie die Verbesserung der Verkehrssicherheit und die optische Aufwertung des Friedhofs zählen zu den Erfolgen des Ortsbeirats.
Wir sind stolz, dass wir in enger Zusammenarbeit mit unserem Bürgermeister Guido Rahn unsere Ziele erreichen konnten!

Auch in der kommenden Wahlperiode tritt unser bewährtes Team mit dem Ziel zur Wahl an, kommende Herausforderungen zum Wohle aller Okärber Bürger zu meistern. Vor allem werden der Ausbau der B3 und die Erweiterung der S6 wichtige Projekte sein, die wir aktiv mitgestalten wollen.

Neben unserem bekannten Ortsvorsteher Karlheinz Gangel (64) und Ortsbeirat Raif Toma (49) stehen Sebastian Wollny (26) , Elke Demmer (54), Erich Weis (75) und Norbert Schmitz von Hülst (65) auf der Kandidatenliste des Ortsbeirates Okarben:

  1. Karlheinz Gangel, Produktions- und Technikleiter im Ruhestand, ist voller Tatendrang und hat stets ein offenes Ohr für die Belange der Okärber Bürger. "Ich will auch weiterhin als Ortsvorsteher von Okarben die anstehenden Projekte und Maßnahmen für unseren Ort aktiv mitgestalten", sagt der Vater von zwei Kindern. Die Entwicklung und Unterstützung der Okärber Vereinsgemeinschaft mit der alljährlichen Kerb und dem Weihnachtsmarkt liegen ihm besonders am Herzen.
  2. Sebastian Wollny, Elektrotechnik-Ingenieur und IT-Spezialist, ist seit zehn Jahren in verschiedenen Ehrenämtern in Okärber Vereinen engagiert. Basierend auf diesen langjährigen Erfahrungen wird er sich mit frischen Ideen aktiv und pragmatisch für das Gemeinwohl und die Zukunft unseres Stadtteils einsetzen. Sein persönliches Motto lautet: "Es gibt viel zu tun - packen wir es an!"
  3. Elke Demmer ist Mitarbeiterin in der Schulverwaltung und ehrenamtlich als Schöffin beim Amtsgericht Frankfurt tätig. Sie möchte öffentliche Vorhaben voranbringen, die zu unser aller Vorteil und Nutzen sind.
  4. Raif Toma ist Versicherungskaufmann und Stadtverordneter. Neben anderen politischen Funktionen - Raif Toma kandidiert auf Listenplatz 40 auch für den Kreistag - will er sich ein weiteres Mal vor allem für die wirtschaftliche Entwicklung und Stärkung der Infrastruktur in Okarben einsetzen. "Die Sanierung der Straßen sowie eine bessere Verkehrs- und Internetverbindung sind wichtig für Bürger, Gewerbe und Landwirtschaft", bekräftigt Toma.
  5. Erich Weiß, Unternehmer, kandidiert aus persönlicher Überzeugung für den Ortsbeirat Okarben. Aufgrund seiner beruflichen Erfahrung ist er nicht nur global orientiert, sondern auch hervorragend qualifiziert, seine Kenntnisse sowie seinen Weitblick in die lokale Politik einfließen zu lassen.
  6. Norbert Schmitz von Hülst, praktizierender Rechtsanwalt und langjähriger Bankmitarbeiter, ist seit frühester Jugend politisch in der CDU engagiert. "Ich möchte meinen Beitrag für das Wohl Okarbens erbringen. In christlicher Verantwortung sollten wir Bewährtes verbessern, Überholtes ändern und Neues schaffen", so Schmitz von Hülst. Für ihn ist es besonders wichtig, dass den Okärber Bürgern auch zukünftig ein Hausarzt im Stadtteil erhalten bleibt.

Unser Kompetenz-Team für Okarben sieht für die kommenden Jahre neben der Optimierung bereits bekannter und in Arbeit befindlicher Themen folgende Schwerpunkte und Aufgaben auf der Agenda:

  1. Angemessener Lärmschutz bei Bahn- und Straßenprojekten
  2. Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für schulpflichtige Kinder in Okarben
  3. Überprüfung einer Änderung der Busverkehrsplanung
  4. Sanierung und Neugestaltung der Hauptstraße (von Apotheke bis Omega-Unterführung) unter frühzeitiger Einbindung der Anwohner in die Planungen
  5. Überarbeitetes Spielplatz-Konzept im Ort und auf dem Straßberg
  6. Verkehrssicherheit, besonders in unserem Stadtteil und in Richtung Groß-Karben
  7. Verbesserung der Radwegesituation (z.B. mittels Erlebnispunkte an der Nidda)
  8. Förderung moderner Infrastruktur in Okarben (z.B. schnelleres Internet, öffentlicher WLAN-Hotspot, Packstation am Bahnhof)

Selbstverständlich wird die Okärber CDU auch zukünftig eng mit Bürgermeister Guido Rahn kooperieren und unterstützt aktiv dessen Wiederwahl! Denn getreu seines Leitspruchs "Alles haben wir noch nicht erledigt, viele Sachen sind erst angeschoben" bleibt für uns noch viel zu tun...

Die Mitglieder im Ortsbeirat:

Stadtverordnete aus Okarben: