Kloppenheim

Kloppenheim

Frauenpower auch in Kloppenheim -
Kinder und Sicherheit als wichtige Themen

Nicht nur in Klein-Karben, auch in Kloppenheim sind auf der CDU-Liste für den Ortsbeirat die Frauen in der Überzahl.

Auf dem Listenplatz 1 kandidiert erneut Marita Scheurich. Die kaufmännische Sachbearbeiterin ist bereits seit 1993 Ortsvorsteherin und möchte dieses Ehrenamt gerne fortführen. Mit Martina Schwellnus-Fastenau folgt die nächste Kandidatin für den Kloppenheimer Ortsbeirat auf Listenplatz 2. Die Rechtsanwaltsfachangestellte ist seit 2011 Ortsbeiratsmitglied und möchte sich erneut hierfür bewerben. Auf dem Listenplatz 3 folgt dann der erste Mann: Günther Müller. Der Rentner ist neu nach Kloppenheim gezogen und will ein Bindeglied zwischen "Alteingesessenen" und Neubürgern darstellen.

Die dritte Kandidatin auf der Liste der CDU ist Judith Römer. Sie kandidiert auf Listenplatz 4 und ist bereits erfahrenes Ortsbeiratsmitglied. Schließlich kandidiert Willi Malcharczik auf Platz 5. Er ist vielen Kloppenheimerinnen und Kloppenheimern aufgrund seines ehrenamtlichen Engagements in der katholischen Gemeinde, im Förderverein St. Johannes-Nepomuk und Mariä Geburt und im Kloppenheimer Seniorenclub bekannt.

Warum kandidieren die drei Frauen und zwei Männer für das Ehrenamt? Dazu Marita Scheurich: "Ich will mich weiterhin im Ortsbeirat und im Stadtparlament für die Belange der Kloppenheimer Bürger einzusetzen. Dazu gehört zum Beispiel, dass in den kommenden Jahren einige Grundstücke bebaut werden, die sich auf Kloppenheimer Gemarkung befinden. Ich denke vor allem an den Taunusbrunnen. Hier wollen wir die Bürger zeitnah informieren und einbinden. "

Für Martina Schwellnus-Fastenau sind als Mutter einer kleinen Tochter vor allem der Erhalt des Grundschulstandorts Kloppenheim und der Ausbau der Ganztagsbetreuung an dieser Schule wichtige Anliegen. Sie sieht die bisherigen Ansätze, die vor allem Bürgermeister Guido Rahn hierzu vorangetrieben habe, sehr positiv: "Durch den Schulanbau und den Ausbau der Ganztagsbetreuung wird Kloppenheim als Grundschulstandort für längere Zeit bestehen bleiben. Andernorts mussten schon sogenannte "Dorfschulen" aufgrund von mangelnden Schülerzahlen schließen. Durch das Entstehen von Neubaugebieten und den Zuzug von jungen Familien mit Kindern konnte dies in Kloppenheim bislang vermieden werden. Für mich ist die Ganztagsbetreuung wichtig, da mein Ehemann und ich beide berufstätig sind."

Ein weiteres wichtiges Ziel, dass sich das CDU-Team für die kommende Wahlperiode gesetzt hat: Gemeinsam mit den Kollegen/innen im Ortsbeirat dafür zu sorgen, dass das Areal um den Bahnhof ‚Groß Karben' verschönert wird. Dazu Scheurich: "Auch im Hinblick auf die Sicherheit der S-Bahn Nutzer und der Fußgänger, die die Unterführung queren, wollen wir gerne die am Bahnhof installierte Videoüberwachung auf die Kloppenheimer Seite ausweiten."

Mitglieder im Ortsbeirat:

Stadtverordnete aus Kloppenheim: